Landespolizeipräsident

Gerhard Klotter
1974 nach dem Abitur zur Polizei
1979 Aufstieg in den gehobenen Dienst
1989 Aufstieg in den höheren Dienst
1991 – 1992 Aufbau und Leitung der Landespolizeischule Sachsen
1995 – 1996 Führungsakademie Baden-Württemberg
1997 – 1998 Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Innenministerium
 2000  Leiter der Wasserschutzpolizei Baden-Württemberg
Gesamtverantwortlicher für die Modernisierung der Polizeilichen Informations- und Kommunikationssysteme
 2007  Nachfolger von Polizeipräsident Knut Feldmann
2011 Inspekteur der Polizei Baden-Württemberg
2013 Landespolizeipräsident von Baden-Württemberg

Das Landespolizeipräsidium im Innenministerium ist oberste Führungs- und Koordinierungsstelle für den Polizeivollzugsdienst, soweit dies zur landeseinheitlichen Wahrnehmung oder Koordination vollzugspolizeilicher Aufgaben erforderlich ist. Hierzu kann es unmittelbar bindende Anordnungen treffen und sich aller polizeilichen Führungs- und Einsatzmittel sowie -kräfte bedienen.

Aufgabe des Landespolizeipräsidiums ist es, Konzepte für die Innere Sicherheit zu entwickeln, Strategien und Ziele mit den Polizei-Dienststellen und -einrichtungen zu vereinbaren sowie die Dienst- und Fachaufsicht über die Polizei im Land auszuüben.

Das Landespolizeipräsidium ist gegliedert in:

  • Landespolizeipräsident (LPP)
  • Inspekteur der Polizei
  • Referat 31 – Einsatz, Lagezentrum und Verkehr
  • Referat 32 – Kriminalitätsbekämpfung, Prävention und Kriminologie
  • Referat 33 – Personal- und Organisationsmanagement
  • Referat 34 – Haushaltsmanagement, Technik und Innerer Dienst
  • Referat 35 – Recht, Grundsatz und Öffentlichkeitsarbeit