Landespolizeipräsidentin

Dr. Stefanie Hinz
1991 Abitur
1992 – 2001 Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Politikwissenschaft und Öffentliches Recht, Universität Heidelberg. Abschluss: Promotion
1993 – 1999 Studium der Rechtswissenschaften, Universität Heidelberg. Abschluss: 1. Staatsexamen
2001 – 2003 Referendariat am Landgericht Stuttgart, Wahlstation bei der Landesvertretung Baden-Württemberg in Brüssel. Abschluss: 2. Staatsexamen
2004 – 2005 Justiziarin im Informatikzentrum der Landesverwaltung Baden-Württemberg
2005 – 2007 Persönliche Referentin des Regierungspräsidenten beim Regierungspräsidium Stuttgart
2007 – 2011 Referentin in der Zentralstelle des Innenministeriums Baden-Württemberg
07/2011-2017 Stellv. Hauptgeschäftsführerin beim Städtetag Baden-Württemberg
01/2018 – 12/2019 Leiterin der Abteilung Strategie, Recht, Europa und Außenwirtschaft beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Seit 01/2020 Landespolizeipräsidentin von Baden-Württemberg

Das Landespolizeipräsidium im Innenministerium ist oberste Führungs- und Koordinierungsstelle für den Polizeivollzugsdienst, soweit dies zur landeseinheitlichen Wahrnehmung oder Koordination vollzugspolizeilicher Aufgaben erforderlich ist. Hierzu kann es unmittelbar bindende Anordnungen treffen und sich aller polizeilichen Führungs- und Einsatzmittel sowie -kräfte bedienen.

Aufgabe des Landespolizeipräsidiums ist es, Konzepte für die Innere Sicherheit zu entwickeln, Strategien und Ziele mit den Polizei-Dienststellen und -einrichtungen zu vereinbaren sowie die Dienst- und Fachaufsicht über die Polizei im Land auszuüben.

Das Landespolizeipräsidium ist gegliedert in:

  • Landespolizeipräsidentin (LPP)
  • Inspekteur der Polizei
  • Referat 31 – Einsatz, Lagezentrum und Verkehr
  • Referat 32 – Kriminalitätsbekämpfung, Prävention und Kriminologie
  • Referat 33 – Personal- und Organisationsmanagement
  • Referat 34 – Haushaltsmanagement, Technik und Innerer Dienst
  • Referat 35 – Recht, Grundsatz und Öffentlichkeitsarbeit
  • Referat 36 – Besonderes Polizeirecht, Europäische Angelegenheiten